Willkommen bei 2bloom.de
Bürobegrünung Berlin & Pflanzenversand bundesweit
Service: 030 - 233.204.444 | Mo - Fr 9 -17 Uhr

AGB

Unsere AGB zum Download: agb_maerz2014

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für den Online-Shop von:

2bloom, Inh. Felix Theopold
Wolfener Straße 32 A
12681 Berlin, Deutschland
URL-Adresse: www.2bloom.de

                                           -  Im Folgenden Verkäufer genannt

                                                                   Stand:  1. März 2014

 

1.   Geltungsbereich

(1) Die Geschäftsabwicklung und Lieferung zwischen dem Verkäufer und dem Besteller – im Folgenden Käufer genannt – erfolgt ausschließlich zu den nach-folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

(2) Es gilt ausschließlich die Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Käufer Gültigkeit hat. 

(3) Entgegenstehende oder abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen finden keine Anwendung, sofern ihnen nicht durch den Verkäufer explizit und schriftlich zugestimmt wurde.

 

2.   Bestellung und Vertragsschluss

2.1  Bedingungen bzw. Voraussetzungen der Bestellung und des Vertragsabschlusses

(1) Mit Auslösung der verbindlichen Bestellung erklärt der Käufer, dass er mindestens 18 Jahre alt ist und ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung hat, um den Einkauf zu tätigen. Bei Personen, die das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist die Mitwirkung ihres Erziehungsberechtigten Voraussetzung.

(2) Die Darstellung der Waren im Onlineshop stellt kein Angebot im Sinne §§ 145ff BGB dar. Es handelt sich vielmehr um eine freibleibende und unverbindliche Einladung an den Käufer dem Verkäufer ein Vertragsangebot zu unterbreiten. Technische Änderungen, Änderungen in der Form, der Größe, der Farbe, des Gewichts, des Reifestadiums sowie handelsübliche und zumutbare Wuchs- und Farbabweichungen bleiben im Rahmen des zumutbaren vorbehalten. 

(3) Wenn die subjektiven Informationen und Inhalte der Darstellung nicht vollends in Übereinstimmung mit den Erwartungen des Käufers sind, kann der Verkäufer nicht haftbar gemacht werden. Qualitative Ansprüche an die bestellten Waren können nur in dem Umfang gestellt werden, wie sie billigerweise und handelsüblich bei Produkten dieser Preisklasse gestellt werden.

(4) 2bloom behält sich vor, einzelne Produkte oder Produktgruppen aus dem Sortiment zu nehmen. Für diese Produkte kann 2bloom keine weiteren Bestellungen mehr annehmen.

 

2.2   Beschreibung des Bestellvorgangs

(1) Nur über die URL-Adresse 2bloom.de können Produkte, die im Onlineshop von 2bloom dargestellt sind,  bestellt werden.

(2)  Durch das Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“ auf den Produktdetailseiten von www.2bloom.de legt der Käufer ein Produkt in seinen Warenkorb. Der Käufer hat die Möglichkeit mehrere Produkte in seinen Warenkorb zu legen. Gibt es für das Produkt auf der Produktdetailseite verschiedene Varianten zur Auswahl, beispielsweise verschiedene Größen, Farben sowie mit oder ohne Übertopf, so hat der Käufer die gewünschte Variante auszuwählen bevor er das Produkt in den Warenkorb legt.

(3) Durch Anklicken des Buttons „Zur Kasse gehen!“ im Bereich Warenkorb initiiert der Käufer den Bestellprozess. In diesem Bereich werden zentrale Daten für die Bestellung durch den Käufer eingegeben bzw. ausgewählt. Hierzu gehören: Vor- und Zuname, E-Mail-Adresse, Rechnungsadresse, Lieferadresse und Zahlungsart.  Nach Eingabe der zentralen Daten wird durch Anklicken des Buttons „Registrierung abschließen“ durch den Käufer der letzte Teil des Bestellvorgangs initiiert. Hier wird der Käufer aufgefordert seine gesamten Daten ein letztes Mal zu überprüfen sowie durch Setzen eines Häkchens zu bestätigen, die AGB des Onlineshops von 2bloom gelesen zu haben und mit deren Geltung einverstanden zu sein. Daraufhin kann der Käufer durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ die rechtsverbindliche Bestellung an den Verkäufer übermitteln. Bei der Eingabe der Daten liegt es in der Verantwortung des Käufers, diese richtig und wahrheitsgemäß zu machen.

 

2.3   Vertragsabschluss

(1) Durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“  (siehe 2.2 (3)) erklärt der Käufer sein verbindliches Kaufangebot.

(2) Nach dem Absenden des verbindlichen Kaufangebots erhält der Käufer eine automatisch erstellte Bestätigung seiner Bestellung per E-Mail. Diese Bestätigung dokumentiert das Kaufangebot und stellt noch keine Annahme des Kaufangebots durch den Verkäufer dar. Der wirksame Kaufvertrag zwischen Käufer und Verkäufer kommt erst zustande, wenn der Käufer per E-Mail eine Auftragsbestätigung durch den Verkäufer erhält. Diese Auftragsbestätigung erhält der Käufer innerhalb eines Zeitraums von 3 Werktagen nach Erhalt der Bestellbestätigung.

(3) Ist die bestellte Ware nicht rechtzeitig oder gar nicht lieferbar, behält sich der Verkäufer vor, das Kaufangebot nicht anzunehmen, sodass kein Vertrag zustande kommt. Der Verkäufer teilt dies dem Käufer innerhalb von 3 Werktagen mit. Vom Käufer bereits erbrachte Zahlungen werden in diesem Fall unverzüglich rückerstattet.

 

3.   Preise, Versandkosten

(1) Alle im Onlineshop angegeben Preise sind in Euro angegeben und enthalten die jeweils in Deutschland gültige gesetzliche Mehrwertsteuer. Es gelten jeweils die Preise, die zum Zeitpunkt der Bestellung im Angebot aufgeführt sind.

(2) Die Versand- und Verpackungskosten betragen innerhalb von Deutschland € 0,00, mit Ausnahme der deutschen Inseln. Für den Versand auf deutsche Inseln wird je Artikel ein Aufschlag von € 10,00 berechnet. Die Versandkosten für Lieferungen nach Österreich betragen € 4,00 pro Artikel.

 

4.   Zahlungsbedingungen

(1) Die Rechnungen des Verkäufers sind sofort fällig, falls dies nicht anders schriftlich vereinbart wurde. Der gesamte Rechnungsbetrag muss nach Erhalt der Bestellbestätigung spätestens nach zwei Tagen vollständig beglichen sein. Nach Ablauf der Zweitagesfrist kann die Bestellung nicht mehr berücksichtigt werden.

(2) Kommt der Käufer mit seiner Zahlungsverpflichtung in Verzug, werden alle bestehenden Forderungen des Verkäufers fällig.

(3) Nur die beim Bestellprozess angebotenen Zahlungsarten können durch den Käufer verwendet werden. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, bei jeder Bestellung bestimmte Zahlungsarten nicht anzubieten.

(4) Überweisung

Bei der Zahlungsart „per Überweisung“ ist die folgende Bankverbindung zu nutzen:

Begünstigter: Felix Theopold
IBAN: DE 1310 0500 0001 9039 9180
Institut: Berliner Sparkasse

Ergänzend sind auf dem Überweisungsformular die Bestellnummer sowie der Nachname des Käufers als Verwendungszweck anzugeben.

(5) PayPal

Die Abwicklung bei der Zahlungsart PayPal wird durchgeführt von PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, Vertretungsberechtigter: Robert Caplehorn, Handelsregisternummer: R.C.S. Luxembourg B 118 349.

(6) Kreditkarte

Die Abwicklung bei der Zahlungsart Kreditkarte wird durchgeführt von HUELLEMANN & STRAUSS ONLINESERVICES S.à r.l., 1 Place du Marché, L-6755 Grevenmacher, Geschäftsführer: Dipl. Vw. Mirko Hüllemann, Heiko Strauß, Handelsregisternummer: R.C.S. Luxembourg B 144133.

(7) Sicherheit und Datenspeicherung

Die zuvor genannten Zahlungsabwickler sind mit umfangreichen Sicherheitssystemen ausgestattet. Sie nutzen alle das hybride Verschlüsselungsprotokoll TLS Transport Layer Security, bekannt unter der Vorgängerbezeichnung SSL. Hierdurch können sensible Daten im Rahmen der Zahlungsabwicklung umfassend geschützt werden. Zu keinem Zeitpunkt werden die Kreditkartendaten des Käufers auf dem System des Verkäufers eingegeben und daher auch nicht gespeichert. Der Umgang der Daten unterliegt den jeweiligen Datenschutzbestimmungen des Zahlungsabwicklers.

(8) Zahlungsausfall

Im Falle eines Zahlungsausfall, verursacht durch ein nicht ausreichend gedecktes Konto oder der Angabe nicht korrekter Konto- und/oder Bankdaten, ist der Käufer in der Verantwortung. Der Käufer trägt die dabei anfallenden Kosten eines Zahlungsausfalls. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, Kosten, die in Folge des Zahlungsausfalls entstanden sind, dem Käufer in Rechnung zu stellen.

 

5.   Lieferung

(1) Die Lieferung wird an die vom Käufer angegebene Lieferadresse versendet. Der Käufer ist dafür verantwortlich, dass eine Person zum Zeitpunkt der Lieferung die Lieferung entgegennehmen kann. Für Kosten oder Unannehmlichkeiten, die durch eine ungenaue oder nicht korrekte Angabe der Lieferadresse entstehen, haftet weder der Verkäufer noch das beauftragte Lieferunternehmen.

(2) Der Zeitraum für die Lieferung wird auf der Produktdetailseite angegeben.

(3) Ist der Käufer zum vereinbarten Liefertermin nicht anwesend, kann die Lieferung wegen ungenügenden Informationen durch den Käufer nicht zugestellt werden oder ist der Zugang zur Lieferadresse nicht möglich, so behält sich der Verkäufer vor, zusätzliche Versandkosten in Rechnung zu stellen. Kommt der Käufer der Aufforderung nicht nach, die zusätzlichen Versandkosten fristgerecht zu zahlen, ist der Verkäufer nicht zur erneuten Auslieferung verpflichtet.

(4) Kommt es zu einer Änderung der bei der Bestellung bestätigten Lieferadresse, hat dies der Käufer unverzüglich dem Verkäufer mitzuteilen. Wird die Lieferadresse weniger als 5 Tage vor dem geplanten Liefertermin geändert oder hat die Bestellung bereits das Lager von dem Verkäufer verlassen, kann diese Änderung nicht mehr berücksichtigt werden.

(5) Kommt es aufgrund höherer Gewalt und Geschehnissen wie beispielsweise Streiks, Aussperrungen oder behördlichen Eingriffe zu Lieferverzögerungen, hat dies der Verkäufer auch bei verbindlich vereinbarten Terminen und Fristen nicht zu vertreten. Der Verkäufer ist dann berechtigt, die Lieferzeit um die Dauer des Geschehnisses und einer zusätzlichen angemessenen Vorlaufzeit hinauszuschieben.  Dauert das Geschehnis mehr als 5 Wochen bezogen auf den anfangs vereinbarten Liefertermin, hat der Käufer das Recht vom Vertrag zurückzutreten. Ansprüche auf Schadensersatz bestehen in diesem Fall von Seiten des Käufers nicht.

 

6.   Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers.

 

7.  Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht:

Der Käufer kann die Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn dem Käufer die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten durch den Verkäufer gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie der Pflichten des Verkäufers gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

2bloom, Inh. Felix Theopold     
Wolfener Straße 32 A         
12681 Berlin
Deutschland
E-Mail: service@2bloom.de

 

Widerrufsfolgen:

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Käufer dem Verkäufer die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, muss der Käufer dem Verkäufer insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen muss der Käufer nur Wertersatz leisten, soweit die Nutzung oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf die Gefahr des Verkäufers zurückzusenden. Der Käufer hat die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn der Käufer bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Anderenfalls ist die Rücksendung für den Käufer kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden beim Käufer abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Käufer mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Sache; für den Verkäufer mit deren Empfang.

 

Besondere Hinweise:

Ausschluss des Widerrufsrechts:

Das Widerrufsrecht besteht, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nicht bei Waren,  die auf Grund Ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten wurde (§ 312d Abs. 4 Nr. 1 BGB).

 

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

 

8.     Kostentragungsvereinbarung

Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

 

9.  Gewährleistung und Garantien

(1) Bedingt durch technische Gegebenheiten können die Darstellungen der Produkte (Produktbilder) im Onlineshop besonders bei der Farbe geringe Abweichungen vom Produkt aufweisen. Insbesondere die Produktdarstellungen (bspw. Wuchsform) und Produktbeschreibungen zu den Pflanzen (bspw. Größe, jährliches Größenwachstum) sind nur als beispielhaft zu verstehen und nicht als Garantie, Beschaffenheits- oder Haltbarkeitsgarantie.

(2) Mängel, die durch nicht sachgemäße Handhabung des Käufers, insbesondere beim Umtopfen, Pflegen, Bewässern, Düngen und Standortwahl entstanden sind, begründen keine Ansprüche gegenüber dem Verkäufer. Es entstehen auch keine Ansprüche gegenüber dem Verkäufer im Falle von höherer Gewalt, wie beispielsweise Schädlingsbefall oder Frost.

(3) Im Falle einer Rücksendung wird der Käufer gebeten (ohne Rechtspflicht) zuvor mit dem Verkäufer in Kontakt zu treten, um die Art und Weise der Rücksendung oder Abholung abzustimmen. Denn bei den lebenden Produkten (Pflanzen) ist eine fachmännische Verpackung und Vorbereitung (Temperatur, Licht Wasser) notwendig.

 

VERBRAUCHER

(4)  Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

 

UNTERNEHMER

(5) Ist der Käufer Unternehmer und dient der Kauf dem Zweck seiner gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit, beträgt die Gewährleistungsfrist 12 Monate beginnend mit der Ablieferung der Ware. Die Art und Weise der Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Neulieferung) wird durch den Verkäufer bestimmt.  

(6) Unternehmer haben die Ware unverzüglich nach Erhalt, spätestens innerhalb von 7 Werktagen, fachmännisch zu untersuchen. Der Mangel muss schriftlich gerügt werden, spätestens drei Werktage nach dessen Entdeckung. Später entdeckte Mängel müssen unverzüglich, jedoch spätestens 3 Werktage nach deren Entdeckung, schriftlich gerügt werden.

(7) Der Unternehmer hat dem Verkäufer ausreichend Zeit und Gelegenheit zu geben, um die Ware bezüglich der Mängelrüge zu prüfen. Stellt sich die Mängelrüge als unberechtigt heraus, kann der Verkäufer die hieraus entstanden Kosten vom Käufer zurückfordern.

(8) Die Nacherfüllung kann der Verkäufer davon abhängig machen, ob der Käufer den Kaufpreis bezahlt hat. Der Käufer ist aber berechtigt einem dem Mangel angemessenen Teil des Kaufpreises zurückzubehalten.

(9) Gewährleistungen, die über die im Abschnitt §8 hinausgehen, übernimmt der Verkäufer nicht. Dies gilt auch für die öffentlichen Äußerungen Dritter.

(10) Schadensersatzansprüche und Erstattungen von Aufwendungen bestehen nur unter den beschriebenen Maßnahmen bei Abschnitt §9. 

  

10.   Haftung

(1) Ansprüche des Käufers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Davon ausgenommen sind die Punkte unter Ziffer §9 (2) – (3).

(2) Bei einfacher Fahrlässigkeit und grober Fahrlässigkeit von einfachen Angestellten haftet der Verkäufer, soweit diese auf der Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten beruhen. Vertragswesentliche Pflichten sind diese, die die Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen. Die Haftung beschränkt sich dabei auf typischerweise eintretende Schäden.

(3) Bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, der Gesundheit und des Körpers gilt die Haftungsbeschränkung unter Ziffer §9 (2) nicht. Ebenfalls ist sie ausgeschlossen, wenn ein Mangel arglistig verschwiegen, eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware gegeben oder Ansprüche gemäß dem Produkthaftungsgesetz bestehen.

(4) Hat der Käufer, aufgrund eines Gewährleistungsanspruchs, eine Rückzahlung bekommen, so entfallen alle zukünftigen Gewährleistungsansprüche.

(5) Die Abtretung von Mängelansprüchen ist ausgeschlossen.

(6) Hat die Pflichtverletzung zu keinem Mangel geführt, kann der Käufer nur vom Vertrag zurücktreten oder diesen kündigen, wenn der Verkäufer diese Pflichtverletzung zu vertreten hat. Desweiteren gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

(7) Ist die Haftung des Verkäufers beschränkt oder ausgeschlossen, so gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeiternehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

(8) Schadensersatzansprüche gegenüber dem Verkäufer verjähren nach Ablauf von 12 Monaten. Davon ausgeschlossen sind unerlaubte Handlungen.

(9) Auf den Internetseiten des Onlineshops (www.2bloom.de) wird an verschiedenen Stellen auf andere Internetseiten (externer Link) verwiesen. Der Verkäufer haftet nicht für die Inhalte dieser externen Seiten. Bekommt der Verkäufer Kenntnis von gesetzwidrigen Inhalten auf den externen Seiten, so wird er den verweisenden Link unverzüglich entfernen.

 

11.   Datenschutz

In der Datenschutzerklärung des Verkäufers sind Informationen zur Verwendung von Daten des Käufers zu finden. (siehe: http://www.2bloom.de/datenschutz)

 

12.   Nutzung der Webseite

(1) Die im Onlineshop des Verkäufers verwendeten Grafiken und Bilder sind geistiges Eigentum des Verkäufers. Die Nutzung der Bilder, Grafiken, Texte, Produktbeschreibungen und sonstiger Inhalte für den nicht privaten Gebrauch sind entschieden untersagt.

(2) Die im Telemediengesetz und dem Datenschutzgesetz der Bundesrepublik Deutschland festgeschriebenen Rechte und Pflichten sind für die Nutzung des Onlineshops einzuhalten. Bei Zuwiderhandlung wird der Verkäufer umfassende rechtliche Maßnahmen ergreifen. 

(3) Das Kopieren und Auslesen von Daten und Verzeichnissen des Onlineshops zur kommerziellen Nutzung ist strengstens untersagt. Bei Zuwiderhandlung wird der Verkäufer umfassende rechtliche Maßnahmen ergreifen. 

 

13.   Änderung der AGB

Der Verkäufer ist berechtigt, die bereits mit dem Käufer verwendete AGB, einseitig anzupassen. Dies gilt jedoch nur unter der Voraussetzung, dass das ausgewogene Verhältnis von Leistung und Gegenleistung (Äquivalenzinteresse) gravierenden Veränderungen unterliegt und ein Festhalten am Vertrag unzumutbar wird. Eine einseitige Anpassung der AGB ist ebenfalls zulässig, wenn rechtliche oder technische Rahmenbedingungen dies erforderlich machen. Der Verkäufer wird den Käufer über die Änderungen in Kenntnis setzen. Die Änderungen werden Vertragsbestandteil, wenn der Käufer nicht spätestens 6 Wochen nach Zugang der Änderungen schriftlich widerspricht.

 

14.   Einsicht- und Speichermöglichkeit

Der Verkäufer speichert die vom Käufer angegebenen Bestelldaten sowie die Bestellung. Ebenso speichert der Verkäufer die Auftragsbestätigung, sowie die zu dem Zeitpunkt geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die dem Käufer per E-Mail zugeschickte Bestell- und Auftragsbestätigung kann der Käufer speichern. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann der Käufer während des Bestellvorgangs oder direkt danach durch Anklicken, lesen, speichern und ausdrucken.

Hat der Käufer im Rahmen des Bestellvorgangs oder bereits in einem anderen Zusammenhang ein Kundenkonto bei dem Verkäufer eingerichtet, so kann er jederzeit die Informationen zu seiner Bestellung einsehen.

 

15.   Sprache, anwendbares Recht / Gerichtsstand, Salvatorische Klausel

(1) Die Vertragssprache ist deutsch.

(2) Das Recht der Bundesrepublik Deutschland findet auf die vertraglichen Beziehungen zwischen Käufer und Verkäufer Anwendung, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(3) Sofern es sich beim Käufer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen Käufer und Verkäufer der Sitz des Verkäufers.

(4) Sofern eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sind oder werden, bleiben die übrigen Teile verbindlich. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen treten, sofern vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften.  


Stand: 1. Oktober 2013

Zuletzt angesehen